Schullandheimaufenthalt in Bayerisch Eisenstein (2.7.-6.7.)

Geschrieben von Leon, Dejan, Michael, Alex und Lukas, Klasse 6a
Kategorie: /

Am Montag gingen wir nach der Ankunft ins Silberbergwergwerk. Dort mussten wir mit dem Sessellift hochfahren, dort bekamen wir dann eine Führung und anschließend ging es wieder mit der Gondel hinunter.

Am Dienstag waren wir im Nationalpark Bayerischer Wald wandern. Dort besuchten wir eine Steinzeithöhle, sahen Wildpferde und Auerochsen und sahen uns im Naturhaus Falkenstein einen 3D Film über die Natur des Bayerischen Waldes an. Am Nachmittag stand Geocaching auf dem Programm. Hier suchten wir mit Hilfe von Koordinaten verschiedene Stationen auf. Dort lösten wir Rätsel und bekamen wissenswerte Informationen. Am Ende fanden wir dann einen Schatz.

Weiterlesen ...

Die Klasse 6a war zu Besuch in der Kläranlage Freising

Geschrieben von Samuel Wimmer, 6a

Wir, die Klasse 6a, haben am 27.04.2018 die Kläranlage Freising besichtigt. Dort ist uns ein netter Mann entgegen gekommen und hat uns die ganze Kläranlage gezeigt. Erst erklärte er uns die mechanische-, dann die biologische- und am Ende die chemische Reinigung des Wassers. Anfangs war im Wasser eine Mischung aus Schlamm, Öl und Klopapier, deshalb mussten wir uns die Nase zuhalten, weil es so stank. Als wir zum Rechen gegangen sind, wurde das Wasser nämlich nur sehr grob gereinigt, es enthielt noch alles, was in die Toiletten von Freising geschüttet wurde. Doch der Klärwerksmitarbeiter meinte, dass er den widerlichen Gestank aushalten kann, da er schon seit 4 Jahre dort arbeitet.

Weiterlesen ...

Think twice – be nice!

Geschrieben von NK
Kategorie: /

Unter diesem Motto erlebten die Mittelschüler nach den Osterferien eine Woche lang Einheiten zum Thema „Cybermobbing“. Die Verbindungslehrer hatten dazu mit den Schülersprechern - abgestimmt auf die Jahrgangsstufen - Unterrichtsmaterial vorbereitet und den Lehrern zur Verfügung gestellt.

Um in „die Welt der Thematik eintauchen zu können“, gestalteten die Schülersprecher Kevin, Vivien und Deniza den Mehrzweckraum um: dort eingetreten, lasen die Kinder und Jugendliche nämlich auf riesigen Sprechblasen „Hater-Kommentare“ (Beleidigungen und Beschimpfungen aus dem Schulalltag), die Anlass gaben, für die anknüpfenden Gespräche. Neben der tragischen Geschichte der jungen Kanadierin Amanda Todd (ab 7. Jahrgangsstufe), waren vor allem die persönlichen Erfahrungen der Schüler im Fokus der Einheiten. Die Mädchen und Jungen hatten dabei die Möglichkeit, offen von eigenen oder fremden Geschichten zum Mobbing zu berichten und vor allem gemeinsam darüber nach zu denken, wie man mit Mobbing umgeht. Dazu hatten die Klassen auch die Aufgabe, alle „Hater-Kommentare“ mit selbst formulierten „Love-Kommentaren“ zu überhängen, die in Zukunft im Schulhaus aushängen werden:

„Du bist toll, wie du bist!“ „love for everybody!“ „Du bist nicht alleine!“

Zum Abschluss bekamen die Schüler ein Armbändchen mit dem Leitspruch „think twice – be nice“ geschenkt, um es als Statement GEGEN Mobbing jeder Art zu verstehen und um sich daran zu erinnern, was Mobbing bewirken kann..

„Wenn Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen“ – Pantaleon Figurentheater

Geschrieben von E. Kirchmann und Klasse 1a
Kategorie: /

Nach dem Bilderbuch von Kathrin Schärer

Wo ist er? Der Ort, wo Fuchs und Hase sich „Gute Nacht“ sagen? Und was passiert dann? Das möchte ein Forscher herausfinden und legt sich auf die Lauer. Und da kommt tatsächlich ein kleiner Hase, der sich verlaufen hat und ein Fuchs, der den Hasen eigentlich fressen will, ihn aber dann sicher nach Hause bringt…

Die Klassen 1a, b und c aus der Paul Gerhardt Grundschule Freising durften am 30.1.18 dieses kleine Theaterstück in der Stadtbibliothek besuchen.

Die Kinder hatten viel Spaß und haben ihre Eindrücke selbst aufgeschrieben und dazu gemalt:

Weiterlesen ...