Unterrichtsgänge

Unsere Kolleginnen und Kollegen unternehmen häufig zusammen mit den Schülerinnen und Schülern Unterrichtsgänge, um Lerninhalte anschaulich zu vermitteln.

In diesem Bereich finden Sie einzelne Artikel über eben solche Aktionen.

Deutsches Museum: Theorie und Praxis vereint

Geschrieben von PR

Astronomie, Bergbau und vieles mehr, durfte von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5a und 5b am 16.01.2020 im Deutschen Museum erkundet werden. Mit Laufzetteln bestückt, machten sich alle auf den Weg ihre Aufgaben zu lösen und machten hierbei so manch interessante Entdeckung.

So erfuhren die einen Gruppen, wie Sternenbilder und Galaxien entdeckt werden, Schiffe und Flugzeuge anfangs gebaut wurden, andere Gruppen machten sich über das Thema Energie schlauer. So konnte man an zahlreichen Stationen durch kleine Experimente das ganze theoretische Wissen in der Praxis anwenden. Rundherum ein gelungener Ausflug, den die beiden Klassen mit ihren Klassenlehrern Herr Römer und Herr Reiter erleben durften.

Fünftklässler werfen Blick hinter die Kulissen des Münchner Flughafens

Geschrieben von PR

So nah und doch wussten wir eigentlich relativ wenig über den Flughafen München. Im Rahmen des Wirtschaft und Beruf Unterrichts der 5 Jahrgangsstufen fuhren die Klassen 5a und 5b am 23.01.2020 in den Besucherpark zum Münchener Flughafen.

Nach einem kurzen Austoben am Spielplatz, war um 9:30 Uhr „Boarding Time“ für die Besichtigungstour. Das bedeutete für alle Schülerinnen und Schüler Hosentaschen entleeren und die Sicherheitskontrolle passieren, um hinter den Sicherheitsbereich gelangen zu können. Danach ging es eine Stunde lang unter kompetenter Führung von Seiten des Flughafens über das komplette Flughafengelände. Wo werden die Maschinen abgefertigt? Was bedeuten die Anzeigen auf dem Rollfeld? Warum stehen Panzer auf dem Vorfeld? Wie schauen die Wartungshallen aus? Wo landen Privatjets und VIPs? Fragen über Fragen, die der Experte äußerst interessant und unterhaltsam beantworten konnte. Da wurde auch bis auf einen Meter an ein Flugzeug herangefahren, um die Turbinen unter die Lupe nehmen zu können.

Am Ende der interessanten Tour begaben sich alle auf den Aussichtshügel und genossen den Ausblick über das Flughafengelände. Nach einer kurzen Stärkung warfen alle noch einen Blick in die ausgestellten und begehbaren Flugzeuge vor Ort und durften sich anschließend von der Besichtigung erholen.

Unser Besuch im Kinder- und Jugendmuseum München

Geschrieben von EK

Die Klassen 2a und 2c haben einen Ausflug ins Kinder- und Jugendmuseum gemacht. Es ging in der Ausstellung um das Thema „Bauen“.

Wir sind mit dem Bus und dem Zug nach München gefahren. Im Museum haben wir viel erlebt und durften viele Sachen ausprobieren. Die Stationen waren sehr cool. Wir haben zum Beispiel ein kleines Museum nachgebaut. Außerdem haben wir Türme im Sand gebaut und die Aufgabe war, dass die Türme und Häuser gerade stehen mussten. Wir haben auch versucht, stabile Häuser zu bauen. Dann haben wir von Haus zu Haus Rohre verlegt. Man konnte sogar eine Stadt nachbauen. Und es gab eine Station, wo man im Sand einen Keller bauen konnte. Es hat viel Spaß gemacht.

Schließlich mussten wir das Museum verlassen. Nun haben wir eine Brotzeitpause gemacht. Später sind wir mit dem Zug nach Freising gefahren und zur Schule gelaufen. Als wir bei der Schule angekommen sind, hat es schon gegongt.

(von Drake, Pablo, Laura und Clara aus der Klasse 2a)

Die Klasse 6a war zu Besuch in der Kläranlage Freising

Geschrieben von Samuel Wimmer, 6a

Wir, die Klasse 6a, haben am 27.04.2018 die Kläranlage Freising besichtigt. Dort ist uns ein netter Mann entgegen gekommen und hat uns die ganze Kläranlage gezeigt. Erst erklärte er uns die mechanische-, dann die biologische- und am Ende die chemische Reinigung des Wassers. Anfangs war im Wasser eine Mischung aus Schlamm, Öl und Klopapier, deshalb mussten wir uns die Nase zuhalten, weil es so stank. Als wir zum Rechen gegangen sind, wurde das Wasser nämlich nur sehr grob gereinigt, es enthielt noch alles, was in die Toiletten von Freising geschüttet wurde. Doch der Klärwerksmitarbeiter meinte, dass er den widerlichen Gestank aushalten kann, da er schon seit 4 Jahre dort arbeitet.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.